St. Patrick’s Day: Irische Kultur und American Football

Am Samstag, den 17. März ist es wieder soweit: Es ist Zeit für den jährlich stattfindenden St. Patrick’s Day!

Dieser irische Feiertag wird in Gedenken an den Tod des einstigen Bischofs St. Patrick, dem Schutzpatron Irlands, zelebriert und begann einst als ein religiöser Feiertag im 17. Jahrhundert. Heutzutage wird dieser ganz der Farbe Grün gewidmete Tag jedoch nicht nur in Irland, sondern auf der ganzen Welt gefeiert. Dieser Tag ist dabei ganz der irischen Kultur gewidmet und zelebriert diese mit Paraden, Festtagsessen, Musik, sowie freudigem Tanz.

Obwohl die NFL Saison sich an diesem Tag in der Pause befindet, hält dies zahlreiche Teams nicht davon, ab entsprechendes Merchandise zu verkaufen, wodurch American Football Fans auch nach bereits stattgefundenem Super Bowl St. Paddys Day trotzdem mit Gear von ihrem Lieblingsteam feiern können. So sind im offiziellen NFL Shop zahlreiche, natürlich ganz in Grün gehaltene und dem Feiertag gewidmete, Artikel aller Teams zu finden, was für feierwütige Fans besonders attraktiv sein dürfte.

St. Patrick’s Day in New England

So werden mit Sicherheit auch die New England Patriots mittlerweile ihre Super Bowl Niederlage überwunden haben und rund um ihren irischstämmigen Superstar Tom Brady diesen außergewöhnlichen Tag feiern. Das heutzutage äußerst erfolgreiche Team wurde dabei 1959 gegründet und trug zuerst den Namen „Boston Patriots“, wobei das Team 1971 schließlich in den heutzutage so bekannten Namen „New England Patriots“ umbenannt wurde.

Besonders am St. Patricks Day ist die enge Verbundenheit der zahlreichen in New England lebenden amerikanisch-irischen Bevölkerung mit der irischen Kultur bemerkbar: Aufgrund des Fakts, dass hier viele irische Immigranten leben, ist es auch nicht verwunderlich, dass die New England Patriots auch in Irland selbst das beliebteste NFL Team darstellen und mit Sicherheit die Mehrheit der Iren auch beim Super Bowl hinter sich stehen hatten. Wer den Super Bowl schlussendlich gewonnen hat, dürfte jedem klar sein, jedoch lassen sich die Fans der New England Patriots die Laune am St. Paddys Day dadurch mit Sicherheit nicht trüben und werden trotzdem in New England, sowie in Irland selbst, die ganze Samstagnacht durchfeiern.

St. Patrick’s Day in Chicago

Auch die Fans der Chicago Bears werden an diesem Tag so einiges zu feiern haben: Die jährlich stattfindende St. Patricks Day Parade in Chicago ist eine der bekanntesten der USA und sticht vor allem durch die Grünfärbung des Chicago Rivers hervor, was ein tolles Highlight dieser Parade darstellt. Die Parade wird dabei jährlich von etwa 400.000 Leuten besucht und beinhaltet Partyboote, Tänze, Musik, Dudelsäcke und eine Menge von Leuten ganz in Grün!

Die Chicago Bears waren auch jenes Team, welches 1997 das einzige bisher in Irland stattgefundene NFL Game gegen die Pittsburgh Steelers in der damaligen Preseason absolvierten und sich dabei vor etwa 30.000 Iren schlussendlich mit 17-30 den Steelers geschlagen geben mussten.

Notre Dame Fighting Irish

Ein American Football Team, welches die irische Herkunft sogar im Namen hat, ist das College Team Notre Dame Fighting Irish: Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass vier der sechs Christen, welche die Notre Dame University im Jahre 1842 gründeten, auch tatsächlich Iren waren. Auch heutzutage haben viele der Studenten selbst immer noch ein starke irische Herkunft, wobei der Name „Fighting Irish“ einst für die ersten irischen Immigranten, welche für die Union Army gegen die Confederates kämpften verwendet wurde, und deren Regimente schließlich auch „Irish Brigade“ genannt wurden. Der damalige Kaplan der Brigade wurde einige Zeit später zum dritten Präsidenten der University of Notre Dame gewählt, wodurch sich ein gerechtfertigter Anspruch der Universität auf den Namen ergab.

Der Legende nach wurde der Name „Fighting Irish“ das erste Mal im Jahre 1909 verwendet, als ein Spieler von Notre Dame in der Halbzeitpause gegen Michigan angeblich zu seinen Mitspieler rief: „What’s the matter with you guys? You’re all Irish and you’re not fighting worth a lick.”

Dies soll dazu geführt habe, dass das Team in der zweiten Hälfte ein furioses Comeback erzielte und das Spiel schlussendlich gewann.

Eine weitläufig akzeptiertere Theorie ist aber jene, dass in den 1910ern und 20ern zahlreiche rassistische Aussagen gegen Immigranten getätigt wurden, worunter sich damals natürlich auch die Iren befanden. Da spielte auch die Presse gerne mit und nannte das Notre Dame Football Team oftmals „Die Katholiken“ oder gar „Dirty Irish“, da die Schule schon damals hauptsächlich von Katholiken besucht wurde, wobei ein Großteil dieser Studentenschaft irische Immigranten waren.

Schon damals war das Team von Notre Dame dafür bekannt, sehr weite Reisen auf sich zu nehmen, was ihnen viel Spott und Häme einbrachte, da viele meinten, ihnen wäre der Sport wichtiger als die Bildung selbst. Der damalige norwegische Teamchef Knut Rockne war zu dieser Zeit sehr darauf bedacht, den Namen des Teams in die weite Welt hinauszutragen und heuerte die Student’s Press an, welche in zahlreichen Artikeln den Namen „Fighting Irish“ verwendeten.

Dieser wurde weitgehend akzeptiert, wobei auch der allseits bekannte Leprechaun schon bald zum Teammaskottchen wurde.

Dies führte dazu, dass das amerikanische College auch heutzutage noch sehr eng mit der irischen Kultur verbunden ist und unter anderem das Keough-Naughton Insitute for Irish Studies betreibt, welches die irische Sprache, Literatur, Geschichte und Kultur lehrt. Notre Dame hat außerdem ein internationales Studentenprogramm in Irland, wobei deren Campus das größte Zentrum für das Studieren der irischen Sprache außerhalb Dublins darstellt.

In diesem Sinne

In 174 Tagen ist es wieder soweit: Die NFL startet in eine neue Saison und schon heute am St. Patrick’s Day freuen sich American Football Fans auf der ganzen Welt auf den anstehenden Draft im späten April. Lasst uns diesen faszinierenden irischen Feiertag ehren und gemeinsam mit Freunden bei Bier, Tanz und Musik den Abend, sowie die Nacht genießen!.

Denn gerade jetzt, wo keine NFL Spiele stattfinden, stellt der St. Patrick’s Day eine tolle Möglichkeit dar, trotzdem zu feiern und die reichhaltige irische Kultur mit all ihren Facetten zu zelebrieren!

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*