Rückennummern im Football

Auch wenn es nicht zwingend vorgeschrieben ist, so folgen die Rückennummern einem in der NFL und NCAA gleich genutzten Schema. Hierbei gibt es eine feste Zuteilung zwischen Rückennummern im Football und Spielerpositionen, was auch den Schiedsrichtern die Orientierung erleichtert. Da beispielsweise die Offensive Line keine Pässe empfangen darf, müssen die Schiedsrichter die Lineman auch während des Spielzugs eindeutig erkennen können.

Bei dem genutzten System sind für die Offensive Line aber die Rückennummern zwischen 50 und 79 fest vorgeschrieben. In der folgenden Tabelle ist das gebräuchliche Schema dargestellt:

NummerPosition
1 - 9Quarterbacks
Kicker
Punter
10 - 19Quarterbacks
Kicker
Punter
Wide Receiver
Defensive Backs
20 - 39Running Backs
Defensive Backs
40 - 49Running Backs
Defensive Backs
Tight Ends
Linebacker
50 - 59Center
Linebacker
60 - 79Defensive Linemen
Offensive Linemen
80 - 89Wide Receiver
Tight Ends
90 - 99Defensive Linemen

Rückennummern in Rente

Bei vielen Teams kommt es vor, dass bestimmte Rückennummern nicht mehr vergeben werden. Hierdurch sollen beispielsweise ehemalige Spieler geehrt werden, die große Leistungen erbracht haben oder auch in die Hall of Fame aufgenommen wurden. Bei den Colts ist das beispielsweise die Nummer 18 von Peyton Manning. Die Dallas Cowboys schicken generell keine ihrer Nummern in Rente. Ran hat hierzu eine interessante Bildergalerie veröffentlicht, welche die Nummern in Rente zeigt.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*